Vergütungsgestaltung

Die Vergütungsgestaltung ist im Nonprofit-Bereich eine besondere Herausforderung. Nicht selten herrschen große Unsicherheiten insbesondere wegen des Selbstlosigkeitsgebots des Gemeinnützigkeitsrechts. So ist die Höhe der Personalentlohnung immer wieder Gegenstand von Auseinandersetzungen etwa zwischen Stiftungen, Angestellten und Aufsichtsbehörden.

In Zusammenarbeit mit Dr. Berit Sandberg, Professorin für Public und Nonprofit-Management and der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, haben Dr. Christoph Mecking und das Institut für Stiftungsberatung 2008 die erste Studie zur Vergütung in deutschen Stiftungen durchgeführt und im Stiftung&Sponsoring-Verlagpubliziert; 2015 folgte die Neuauflage.

 

Führungskräfte in Stiftungen zwischen Ehrenamt und Spitzengehalt. Die Vergütungsstudie 2014. Herausgegeben von Prof. Dr. Berit Sandberg, Stiftung&Sponsoring Verlag, 2015.

Die Ergebnisse der Studien dienen heute zahlreichen Experten des Stiftungswesens zur Orientierung bei der Personalentlohnung.

Bestellen

 

Das Institut für Stiftungsberatung hilft bei der Gestaltung passender Vergütungssysteme und erstellt individuelle Stellungnahmen und Gutachten zur Angemessenheit von Vergütungen insbesondere von Führungskräften in steuerbegünstigten Körperschaften. Diese dienen etwa als Grundlage für die interne Entlohnungspolitik oder als Nachweis gegenüber dem Finanzamt, der Stiftungsaufsicht oder Fördergebern.

Veröffentlichungen zum Thema

Christoph Mecking:
Die Gehälter sind unfair. Warum Stiftungen ihre Mitarbeiter besser bezahlen müssten
Öffnen

Christoph Mecking / Berit Sandberg:
Vergütung haupt- und ehrenamtlicher Führungskräfte in Stiftungen. Die Ergebnisse der Vergütungsstudie 2007
Kurzfassung öffnen